Sind Sie in Hamburg beheimatet, offerieren wir pflegebedürftigen Personen im Zuhause die 24-Stunden-Betreuung. Unsre Pflegekräfte aus Osteuropa können die Senioren 24/7 versorgen. Wie das in der Firma gebräuchlich bleibt, wechselt jene häusliche Haushaltshilfe in Ihr Zuhause in Hamburg. Mit diesem Schritt gewährleisten wir die 24-Stunden-Pflege. Sollte die auf private Pflege angewiesene Persönlichkeit aus Hamburg beispielsweise nachtsüber Unterstützung benötigen, ist stets jemand direkt bereit. Unsere Betreuerinnen und Betreuer aus Osteuropa verrichten die gesamte Hausarbeit und sind immer dort, für den Fall, dass Assistenz benötigt wird. Mit Hilfe unserer qualifizierten, freundlichen und motivierten Haushaltshilfen aus Osteuropa nehmen wir Ihnen und Ihren pflegebedürftigen Eltern in Hamburg jegliche Bedenken ab., Eine Art Urlaub vom daheim kriegen alle zu pflegende Menschen in einer Kurzzeitpflege. Jene dient der Entspannung aller pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Vollunterbringung im Altersheim. Die Unterbringung ist auf 28 Tage begrenzt. Die Pflegeversicherung leistet in solchen Fällen den festen Betrag von 1.612 € je Jahr, abgekoppelt von der jeweiligen Pflegestufe. Überdies existiert die Chance, bis jetzt nicht verbrauchte Leistungsbeträge der Verhinderungspflege (das sind ganze 1.612 Euro in einem Kalenderjahr) für Beitragszahlungen der Kurzzeitpflege zu nutzen. Bei der Kurzzeitpflege in einem Altersheim würden demnach ganze 3.224 Euro im Jahr zur Verfügung sein. Der Zeitabstand zur Indienstnahme kann in diesem Fall von vier auf ganze 8 Kalenderwochen ausgedehnt werden. Zudem ist es ausführbar die Kurzzeitpflege zu verwenden, sogar wenn Sie den Service einer der privaten Haushaltshilfen beanspruchen. Den osteuropäischen Betreuerinnen bietet sich in diesem Fall die Chance den Urlaub in der Heimat zu beginnen., Es wird großen Wert darauf gepackt, dass die osteuropäischen Pflegekräfte geeignet sind. Deswegen fördern wir die Fortbildung der pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Gemeinschaftlich mit den Partnerpflegeservices organisieren wir Weiterbildungen hierzulande sowie den jeweiligen Heimatländern dieser Privatpfleger. Diese Lehrgänge zu Gunsten der Betreuerinnen findet in regelmäßigen Abständen statt. Daher können wir auf einen großen Pool kompetenter osteuropäischer Pflegehilfen zurückgreifen. Zu den fortbildenden Angeboten für unsre Haushaltshilfen zählen sowohl Sprachkurse, ebenso wie thematisch passende Workshops in der 24-Stunden-Pflege Zuhause. Auf diese Weise versichern wir, dass unsre Pflegekräfte für die private Betreuung Deutsch sprechen und außerdem passende Kompetenzen aufweisen und diese stetig ergänzen., Im Alter sind die meisten Leute auf die Mitarbeitanderer angewiesen. Keineswegs lediglich die persönlichen Eltern, statt dessen Familienangehörige zumal Sie selber können möglicherweise ab einem bestimmten Altersjahr die Problemstellungen in dem Haushalt absolut nicht länger selber schaukeln. Dadurch Angehörige oder Sie selbst ebenfalls in dem fortgeschrittenen Alter zumal daheim leben können obendrein keineswegs in einer Altenstift ansässig sein, bietet Die Perspektive eine private 24 Stunden Altenpflege an. Seit 2008 ist es unseren Causa Senioren und pflegebenötigten Leute die häusliche Betreuung zu offerieren. Mittels Zuarbeit der, aus den osteuropäischen Ländern herkünftigen, Pflegekräften, wird der Alltag in dem Haus erleichtert obendrein Diese können zuhause würdevoll alt werden. Wir übermitteln die geeignete Haushaltshilfe oder Pflegekraft weiterhin versicherung eine freundliche und fachkundige Erleichterung 24 Stunden., Die monatlichen Preise bei der rund-um-die-Uhr-Betreuung einer unserer osteuropäischen Pflegekräfte, orientieren einem entsprechend dieser Pflegestufe. Es kommt darauf an wie viel Assistenz die pflegebedürftigen Leute benötigen, wird ein ausreichender Betrag berechnet. Die Aufwandsentschädigung dieser privaten Betreuerinnen und Betreuer entspricht dem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Arbeitgeber sind dazu angehalten sich an die Bestimmungen während dem Einsatz im Ausland zu halten. Sie können damit sicheren Gewissens annehmen, dass unsere Partner-Pflegeagenturen welche schwere des Weiteren anspruchsvolle Arbeit der eigenen Pflegekräfte in Ihrem Haushalt adäquat zahlen. Die arbeitnehmende Betreuerin ist für unserer im Ausland ansässigen Partnerfirma bei Kontrakt. Dieser Arbeitgeber zahlt alle notwendigen Sozialabgaben, sowie Kranken- und Rentenversicherung des Weiteren die zu bezahlende Lohnsteuer in dem Vaterland. Die Verwandtschaft der pflegebedürftigen Person bekommt monatliche Rechnungen vom Unternehmensinhaber dieser Pflegerin. Die Betreuerinnen sowie Betreuer werden gar nicht unmittelbar von den Familien der Pensionierten getilgt., Um die Kosten für die häusliche Betreuung klein zu lassen, besitzen Sie Anrecht auf die Pflegeversicherung. Die Pflegeversicherung ist eine umlagefinanzierte verpflichtete Versicherung im Gesetz des diesländigem Sozialversicherungssystems. Diese übernimmt im Falle des Gebrauchs von bestätigtem, enorm starkem Bedürfnis an pflegender sowie von hauswirtschaftlicher Pflege von über 6 Kalendermonaten Zeitdauer einen Teil der häuslichen beziehungsweise ortsfesten Pflege. Die Pflegekasse lässt vom MDK ein Sachverständigengutachten anfertigen, mit dem Ziel die Betreuungsbedürftigkeit im Einzelnen zu Diagnostizieren. Dies geschieht mit Hilfe vom Besuch eines Sachverständigen bei einem zu Hause. Bitte ermöglichen Sie es, dass Sie im Verlauf des Besuches daheim sind. Dieser Sachverständiger stellt den Zeitbedarf für die persönliche Pflege (Grundpflege: Körperpflege, Ernährungsweise sowie Mobilität) und für die häusliche Pflege im Gutachten über die Pflege fest. Eine Wahl zur Beurteilung trifft die Pflegekasse bei starker Berücksichtigung des Gutachtens über die Pflege., Die grundsätzlichen Stunden der osteuropäischen Haushaltshilfen sind die allgemeinen des einzelnen Heimatstaates. Grundsätzlich betragen diese vierzig Stunden in der Woche. Da die Betreuuerin in dem Haushalt des zu Pflegenden wohnt, wird die zu arbeitende Zeit in kleinen Intervallen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der häuslichen Pflegekraft bleibt von menschlicher Anschauungsweise eine große sowie schwere Beschäftigung. Deshalb ist eine freundliche und passende Behandlung von der zu pflegenden Person sowie den Angehörgen offensichtlich sowie Vorbedingung. Vornehmlich wechseln sich 2 Pflegerinnen jede 2 bis drei Monate ab. In speziell schweren Betreuungssituationen oder bei häufigem nachtschichtlichen Dienst können wir auch auf den 6-Wochen-Turnus zugreifen. Hierbei ist gewährleistet, dass die Btreuungsfachkräfte stets entspannt in die Familien zurückkehren. Auch Freizeit sollte jeder osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Eine detaillierte Bestimmung kann mit der Betreuerin oder dem Betreuer eigensinnig getroffen werden. Man darf nicht übersehen, dass die Pflegerin die persönliche Verwandtschaft verlässt. Umso wohler diese sich in der Gesellschaft der zu pflegenden Persönlichkeit fühlt, desto mehr gibt sie zurück.