Italien ist berühmt wegen des Eises, welches da eine bereits lange Tradition hat. Speiseeis gab es schon in dem alten Rom, an welchem Ort dieses aus Eis sowie Schnee von den Alpen produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenfalls Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit sowie können weitestgehend an jeder Ecke erworben werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Freude als traditioneller Nachtisch, im Becher inkl. Früchten, gereicht sowie am Ende eines Menüs serviert. Gerade im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert sowie finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an diversen Sorten von Käse her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino und Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung sowie Besserung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird ebenso gerne am Stück sowie für sich verzehrt, bspw. als Antipasto., Bedingt wegen der Position an dem Meer wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien bewegen, verfügen Gerichte bezüglich diversen Fischen über eine lange Gepflogenheit in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch normalerweise sehr kalorienarm angefertigt, beispielsweise in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Dorade, erscheinen auch Seefische wie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings bloß in der Oberklasse findet, z. B. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist bloß als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dementsprechen aber unbedingt ausgetestet werden!, Zu den traditionellen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen einschließlich Tomaten, zum Beispiel Caprese. Das ursprünglich seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl und Basilikum sowie greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weswegen es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, daher ist dies einfach und schnell anzurichten. Differenzen im Rahmen der Beschaffenheit gibt es aufgrund dessen vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Kochstube werden daher gerade gut ausgewachsen geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten benutzt sowie anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenso sehr erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, das anhand der Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Variante „con pomodore“ gemocht, mit dem frischen Tomatensalat obenauf., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für viele italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, mit der Export der Tomate nach Europa und ihrer wachsenden Beliebtheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche herkömmlich mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenso etliche weitere Beläge machbar, die jeweilig auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist auch, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Salami wie auch Käse. Die Erzeugung seitens Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunst angesehen und es gibt zahlreiche Wettbewerbe und Preise für meisterhafte Köche, welche selbstverständlich ausschließlich mit Hilfe bester Zutaten, bevorzugt aus der eigenen Landschaft tätig sind.