Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gebräuchlich, wo er mit Eiern hergestellt wird, ausschließlich aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie einige Sekunden im erhitzten Wasser gekocht. In der aktuellen Nudelform ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren lässt sich weit in die Vergang nachverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind vor allem Spaghetti als Napoli oder Bolognese besonders angesehen sowie stehen daher in jedem italienischen Gasthaus auf der Speisekarte. In Italien sowie auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta auch gerne „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln einfach nur mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise bei Lasagne., Neben Pasta verfügen ebenfalls Gerichte mit Reis über eine lange Gepflogenheit in der italienischen Kochstube und vor allem im Norden des Landes sehr verbreitet, wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Reisgerichte werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig bezüglich der Herstellung, allerdings in der Bundesrepublik Deutschland wirklich beliebt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die allererste für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut., Fleischgerichte zählen ebenfalls wie Pizza sowie Pasta zur italienischen Küche, zum Beispiel gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, jedoch auch Junges Schaf, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, welche auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches mit Schinken und Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch so die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland gefragt und wird demnach ebenso von manchen italienischen Restaurants angeboten. Herkömmlich offerieren die Italiener in Deutschland aber eher die Standarts sowie Pizza und Pasta oder als edlere Speisen eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Land für die Ferien. Mediterranes Flair, außergewöhnliche antike Bauwerke, leckere Gerichte und selbstverständlich tolle Strände und jede Menge angemessene Herbergen bewegen bis heute etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See wie auch andere Strände. Zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland wie auch deren Bekanntheit sind sicherlich Gründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist gewiss ebenso die angenehme Zugänglichkeit anhand Bahn, Bus sowie Automobil zu Gunsten von allen, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht in die Ferien fliegen wollen. Mittels der Angliederung zu der Eurozone fällt auch überflüssiges Umtauschen weg. Mit preiswerten Flügen wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, z. B. aus Hannover oder Bremen, schnell im Urlaubsland wie auch mag die italienische Küche vor Ort genießen., Die hochgeschätzte Mittelmeerküche existiert eigentlich nicht. Der Oberbegriff steht für eine eigene Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art vor allem im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie gilt als sehr leicht und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger schadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und viele schwere Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Diät gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants gibt., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenso eine große Kultur der Getränke eine bedeutende Funktion betreffend der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte eigentlich nie das gute Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als klassisches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem deshalb, da das Trinken von reinem Wasser giftig sein konnte wie auch der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland sehr beliebt wie auch verständlicherweise auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa zählt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens. %KEYWORD-URL%