Logischerweise gehört zum Bootcamp in Hamburg ebenso eine exakte Ernährungsberatung. Alle Personal Trainer wurden auf die Tatsache geschult der Gruppe die idealen Tipps zu erzählen um das Workout ebenso in der Essensaufnahmen zu unterstützen. Oft wird deshalb auch zusammen gekocht, welches zu der Tatsache mündet, dass allen genau gezeigt wird, auf welche Weise man die Mahlzeiten richtig macht sowie wie es trotz der Funktion bestmöglich mundet. Zur selben Zeit verbessert das verständlicherweise wiederum das Gemeinschaftsgefühl wenn zusammen zubereitet und gegessen wird.

Mit Hilfe des Trainierens im Gruppenverband, wird den Personal Trainern natürlich ebenso hin und wieder die Möglichkeit gegeben, durch spielerische Wettämpfe Trainingserfolge zu erreichen. Dies macht keinesfalls nur Vergnügen, es fördert ebenfalls die Gruppendynamik und schaffts so, dass sich die Mitstreiter weiter nach vorne treiben. Potentielle Spiele würden von einfachen Dingen sowie Wettrennen, bis zu komplizierteren Sachen, sowie einem Zirkelworkout auf Zeit gehen.

Immer mehr Leute aus Hamburg versuchen den stickigen Fitnessstudios zu entfleuchen und melden sich bei hamburger Bootcamps ein. Der Vorzug der hamburger Bootcamps ist, dass die überwiegende Zahl 365 Tage unter freiem Himmel stattfinden. Das ist für die meisten ein deutlicher Vorteil verglichen mit dem gewöhnlichen Sport machen im Fitness-Center, weil viele Menschen sich draußen nunmahl deutlich wohler fühlen als in nach Hautausdünstung riechenden Fitnessstudios.

Bei einem Bootcamp in Hamburg trainiert man keinesfalls, wie meist in einem Fitnesscenter, nur einzelne Muskeln, stattdessen ganze Bewegungsabläufe, die meistens den ganzen Körper trainieren. Eine Vielfalt dieser Übungen werden nur mit dem eigenen Gewicht vom Körper getätigt. Dieses sind demnach Übungen sowie Rumpfheben oder Liegestütze. Mit dem Ziel, dass allerdings ebenfalls weitere Abläufe geübt werden, werden ebenso Sportgeräte, wie Gymnastikbälle oder Taue benutzt. Ebenfalls Gewichte werden hin und wieder verwendet, hier jedoch keineswegs um nur einzelne Muskeln zu stärken, stattdessen um diese in die Rutinen einzugliedern.

Mit dem Ziel, dass das Bootcamp in Hamburg viel Vergnügen macht, suchen sich die Personal Trainer immer sehr herrliche Orte aus. Weil etliche Boot Camps schon wirklich früh morgens anfangen, wird dabei der Sonnenschein äußerst wichtig. Häufig starten diese bei Grünflächen beziehungsweise an einem Sandstrand, wo dies ziemlich schön ist und man genügend Fläche bekommt um sich uneingeschränkt zu bewegen. Oft benutzte Plätze in Hamburg sind z. B. die Außenalster und der Strand von der Elbe, weil jeder sich dort einfach sofort wohl fühlt und ausreichend Kraft bekommt um das Bootcamp in Hamburg hinzukriegen.

Bootcamps in Hamburg werden stets von ein bis zwei Personal Trainern geleitet. Diese sind auf die Tatsache spezialisiert ihre Kunden stets wieder aufs Neue anzustacheln sowie zu ermutigen. Man wird dementsprechend als Akteur des hamburger Bootcamps permanent zu dem Punkt gebracht an seine Grenzen zu gehen, was aber durch die Erscheinungsform der Personal Trainer stets entsannt ist, weil das Bootcamp abgesehen von dem physischen Erfolg verständlicherweise auch Spaß bereiten muss.

Ein zusätzlicher Punkt, der für die überwiegende Zahl der Menschen zu Gunsten von einem Bootcamp in Hamburg steht, ist das Körperlich ertüchtigen im Gruppenverband. Etliche Personen haben einfach in keiner Weise ausreichend Motivation, um sich alleine immer wieder ins Fitness-Center zu quälen und hier lediglich für sich alleine Sport zu machen. Ein hamburger Bootcamp bewältigt es mit Hilfe eines guten Gemeinschaftsgefühls, alle Teilnehmer stets wieder anzuspornen, da jeder Einzelne dabei hilft, dass jedweder andere am Ball bleibt.