Neben dem Essen spielt auch die große Kultur der Getränke eine wichtige Rolle bezüglich der traditionellen italienischen Küche. Zur Mahlzeit darf im Grunde niemals ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, welche das Getränk verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, vor allem daher, weil das Trinken von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland gerne genossen sowie verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., In Italien werden Fleischwaren gerne als Appetithäppchen verzehrt. Nicht alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande ziemlich populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenfalls auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz wie auch sollte, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen enorme qualitative Ansprüche vollbringen. Zudem muss dieser in der Region Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine sollten ebenso nur aus Zentral- wie auch Norditalien abstammen. Ebenso weitere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren seitens der Deutschen erworben, werden da jedoch eher im Zuge des großen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Fleischgerichte gehören auch wie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Küche, beispielsweise im Ofen gegart, gebraten oder auch gerne als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, aber ebenso Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Salbei sowie Schinken ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland angesehen wie auch wird aufgrund dessen ebenfalls von vielen italienischen Restaurants offeriert. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland allerdings möglichst die Standarts sowie Pasta und Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als besonders charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für etliche italienische Gaststätte, welche sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, einschließlich der Einführung der Tomate nach Europa wie auch ihrer steigenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche herkömmlich mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings auch zahlreiche andere Beläge machbar, die jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass sie besonders heiß gebacken wird, was gut in einem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Salami Pizza. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast als Kunst angesehen und es existieren jede Menge Preise und Wettkämpfe für meisterhafte Köche, welche natürlich ausschließlich mittels bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft wirken., Zu den klassischen Antipasti gehören etliche Gerichte inkl. Tomaten, beispielsweise Caprese. Das am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum sowie Olivenöl und greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weswegen es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht und ist demnach zügig und leicht anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren daher vor allem bei den verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Küche werden demnach gerade gut ausgewachsen geerntete sowie geschmacksvolle Tomatensorten verwendet und statt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Mozzarella vom Büffel. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenfalls wirklich erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für arme Leute besteht aus geröstetem Brot, das mittels der Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist in erster Linie die Version „con pomodore“ beliebt, mit einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die vorerst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht wie auch erhält durch den zugefügten Gemüse und Wein einen kräftigen, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und entsprechend Geschmack Sardellen ebenso wie Kapern fein püriert. Das fein bearbeitete Fleisch vom Kalb wird in dem kühlen Zustand folglich mit der Sauce übergossen, dafür werden Kapern sowie Zitronenscheiben garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund seiner Popularität mittlerweile auch in Supermärkten zu erwerben.