Mein Liebster und ich wollten nicht kirchlich sondern nämlich ausschließlich vor dem Standesamt heiraten.
Zuerst hatten wir uns folglich um ein Rendez-vous bei dem Standesamt zu bemühen; dies war mit ziemlich viel Mühe verbunden. Wir wollten unbedingt an an einem Wochenende Ja-sagen, was sich allerdings als ziemlich schwierig herausstellte, aufgrund der Tatsache, dass in sommerlichen Monaten natürlich äußerst zahlreiche Menschen um das Wochenende herum sich trauen lassen möchten. Am Ende haben wir dann das Datum erhalten, welcher uns beiden ziemlich gefallen hat.
Mein Mann & ich hatten dazu noch etliche Anträge auszufüllen, welche uns stellenweise wirklichen Kopfschmerz beschert haben.

Am Elementarsten ist für uns aber natürlich nicht die amtliche Heirat gewesen, sondern die Veranstaltung danach. Mein Mann und ich wünschten eine echt pompöse Feier mit zahlreichen Gästen haben, welches uns fortwährend als eine positive Erinnerung im Gedächtnis verweilen wird.

Ich hatte die Heirat 2013 & hab die Planung in etwa acht Wochen vorher und damit an und für sich viel zu spät angefangen. Wir haben einfach nicht daran gedacht, wie viel es zu klären gibt, jedoch nach der ziemlich nervenzehrenden Planung, haben wir nichtsdestotrotz eine wunderschöne Feier gehabt.

Nach langem Nachforschen und ein paar schlaflosen Nächten ,fanden mein Mann und ich einen idealen Cateringservice & engagierten selbst zusätzlich einige unserer Verwandten um am Grill als Unterstützung zu dienen. Ebenfalls alkoholische und nicht alkoholische Getränke wurden von dem Caterer gestellt & wir sind sehr verzückt gewesen von der riesigen Wahl an Longdrinks sowie anderweitigen Tränken, welche sie in dem Bestand hatten.

Die Räumlichkeit war wirklich ein Highlight & wir sind den Eigentümern bis heute äußerst verbunden für die tatkräftige Unterstützung.
Um den Catering-Service haben wir uns jedoch selbst gekümmert, weil wir in diesem Fall sehr spezielle Erwartungen hatten und sowohl einen großen Grillbereich inklusive reichlich Fleisch als ebenfalls ein Buffet samt veganen Gerichten bereitstehen sollte.

Die Hochzeit sollte rechtzeitig organisiert werden, weil das Paar merklich mehr einzuplanen hat wie man sich vorstellt.

Auf dem Fest sollte logischerweise ebenso viel Musik spielen und da mein Mann und ich auch in diesem Bereich ganz eigene Präferenzen hatten, suchten wir uns einen professionellen Diskjockey aus, welcher genau unseren Geschmack repräsentiert & ebenfalls für Wünsche stets offen ist. Neben dem DJ, welcher erst zu späterer Stunde anfangen soll, wünschten wir uns auch eine Live Band.

Ich kann bereits vorweg nehmen, dass Hochzeitsfeier abschließend definitiv exakt das war, was wir beide wollten.
Mein Mann und ich wünschten uns eine Eventlocation, die sowohl in einem Raum wie ebenso draußen die Option bieten sollte, sich zu beschäftigen. Da wir in der Hansestadt und demnach in der Nähe vom Elbstrand wohnen, wollten wir auf jeden Fall die Nähe zum Wasser haben & entschlossen wir uns nach einiger Zeit für einen traumhaften Platz mit Hafenblick und genügend Platz im Innensaal bei möglichem Niederschlag bzw. für die etwas spätere Stunde fürs Abtanzen.

Zusätzlich zu jenen streng genommen eindeutigen Planungen, gab es noch so zahlreiche mindere Punkte, die mein Mann und ich in Ordnung zu bringen hatten. Beispielsweise mussten wir entscheiden auf welche Art der Hochzeitssaal dekoriert werden sollte, logischerweise welche Personen mein Mann und ich einladen wollten, außerdem wie die Einladungskarten ausschauen sollten und letztendlich was alles an Gerichten, Getränken sowie Tanz bei der Hochzeit geschehen sollund das war einige gewaltige Menge. Trotz allem ist es letzten Endes zu einem tollen Hochzeitsabend geworden, welchen natürlich mein Mann und ich jedoch auch keiner der zahlreichen Eingeladenen so rasch vergessen wird.