Vor Kurzem vermählten meine Liebste & ich uns. Unsere Heirat ereignete sich allerdings lange nicht – wegen vieler Beweggründe. Erst einmal natürlich da unser Sprössling auf die Welt kam & dann weil wir ziemlich lang ununterbrochen an unserer beruflichen Karriere gearbeitet haben und deshalb so gesehen keine Zeit gehabt haben eine Heirat zu planen.

Mittlerweile war unser Kind allerdings letztendlich im richtigen Alter und die berufliche Karriere voll am Laufen, dass meine Frau & ich beide uns ein wenig Zeitraum einteilen konnten, um unsere Trauung zu planen.

Bereits circa ein halbes Jahr vor der eigentlichen Hochzeit fingen wir an uns um ein paar Dinge zu planen. Unsereins brauchte eine Verabredung in dem Standesamt, den wir auf Grund unserer Pünktlichkeit zu unsrem Wunschtermin kriegen konnten. Darüber hinaus legten wir unser Budgetlimit fest & erstellten eine vorläufige Gästeliste, wobei es hierbei zu ein paar Streitereien kam, da meine Frau die Hochzeit lieber klein & gemütlich haben mochte, wohingegen ich so ziemlich jede Person dabei haben wollte, die mir bekannt gewesen ist. Unsereins entschloss sich letztendlich für ein gesundes Mittelmaß, was ebenfalls genau perfekt war.

Danach uns elementarste Detail, die Örtlichkeit. Meine Frau & ich wünschten uns einen pompösen Saal, welcher allerdings parallel noch Platz im Freien offeriert. Da wir in dem Umland von Hamburg leben, wollten meine Frau & ich unsere Hochzeitslocation in der City von Hamburg und wollten lieber Mutter Natur & Großstadt zusammen vernetzen. Wir haben als nächstes mehrere Locations besichtigt und miteinander verglichen und entschlossen uns letztendlich für einen Hochzeitssaal, die direkt am Elbstrand gelegen war & ebenso einen großen Innen- wie auch einen riesigen Draußenbereich besaß. Dort konnten meine Frau und ich bei Sonnenschein so gesehen auch die gesamte Zeit im Freien bleiben, aber auch in dem Inneren besaßen meine Frau und ich reichlich Platz für den Hochzeitstanz sowie das ausgiebiges Büfett. Jene Hochzeitslocation buchten wir dann recht schnell und so ging es dann auch schon an die Bestimmung der Speisen. Hier wünschten meine Frau und ich auf alle Fälle viel asiatische Speisen, da meine Frau & ich asiatische Speisen sehr lieben. Weil meine Frau & ich allerdings ebenfalls etliche Menschen auf der Gästeliste haben, welche das gar nicht mögen und auch vegane Bekannte eingeladen haben, bestimmten wir mithilfe von einem äußerst guten Caterer ein großes Hochzeitsmenü. Das sollte dann als Büfett angerichtet werden, dass jede Person sich auf den Teller tun konnte, auf was er Lust hat. Das Büfett wollten wir in dem Innenraum aufbauen & im Freien wollten wir dinieren.

Danach kam die musikalische Darbietung bei der Trauung. Wir arrangierten eine befreundete Musikgruppe, die Lieder exakt nach unserem Geschmack spielt und die auch die Geschmäcker zahlreicher Freunde genau getroffen hat. Diese Musikgruppe konnte allerdings natürlich nicht die ganze Zeit arbeiten & meine Frau und ich haben ’nen weiteren gut berühmten DJ organisiert. Der war dazu bereit zu äußerst niedrigem Preis 5 Stunden am Stück zu spielen & ebenso unsre Wunschstücke wie auch viel eigenes Zeug aufzulegen.

Meine Frau und ich wollten im Prinzip nicht allessehr klassisch haben, nichtsdestotrotz haben meine Frau und ich auf Bitte der Mutter meiner Freundin eine riesige Torte bestellt, die ganz klassisch mit einem Hochzeitspaar an der Spitze hinein gefahren wurde.

Danach kümmerten wir uns an und für sich nur um unsere Hochzeitseinladungen, welche wir mittels ’ner DVD-CD als Videobotschaft aufgenommen haben. Dies ist ziemlich gut geglückt & wir haben reichlich Befürwortung für die Sache bekommen.