Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird vorerst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Weißwein sowie Gemüse den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch nach Wohlgeschmack Kapern sowie Sardellen fein püriert. Das fein bearbeitete Fleisch vom Kalb wird im kalten Status dann mit der Soße überzogen, hierfür werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist wegen seiner Beliebtheit inzwischen ebenfalls in Supermärkten zu kaufen., Wie in den meisten südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien das Essen etwas anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein guter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Daher braucht die Mahlzeit im Süden Europas meist auch viel länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über einige Stunden ziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als in Nord- und Mitteleuropa gestartet wird, ist als größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein Fest., Viele Gaststätte haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, einschließlich der Export der Tomate in den Westen und der steigenden Beliebtheit entstand in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die traditionell mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind allerdings auch viele andere Beläge ausführbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was bestens in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Salami und Käse. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunst geachtet und es gibt jede Menge Preise wie auch Wettbewerbe für meisterhafte Bäcker, die natürlich nur mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft tätig sind., Das italienische Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in beinahe jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest eine Eisdiele – sind es nun große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerungen an den letzten Italienurlaub locken uns zum Italiener von nebenan. Pizza und Nudeln gehören wie zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie halt nahezu jedem wohlschmecken und Part unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand verzichten möchte., Auch wenn keinesfalls alle Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind sie doch vor allem dort wirklich auffällig, da es zahlreiche italienische Restaurants in der BRD gibt, die häufig in familiärer Tradition über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenso in Italien üblich ist. Die meisten italienischen Einwanderer sind in den 50er Jahren als inständig gebrauchte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen wie auch zahlreiche von ihnen blieben hier sowie bauten sich ebenso in zweiter Generation die Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich recht viele italienische Einwanderer dazu, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in der BRD eine der größten wie auch ältesten dar. Man nennt diese als Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche. %KEYWORD-URL%