Neben dem Essen übernimmt ebenso eine große Kultur der Getränke eine bedeutende Funktion betreffend der klassischen italienischen Küche. Zum Essen sollte eigentlich niemals das gute Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein führt bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Zunehmen seitens reinem Wasser giftig sein konnte wie auch der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland sehr angesehen sowie natürlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Getränk Italiens., Wie in den meisten südlichen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein guter Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Daher dauert ein Essen in Italien häufig auch wesentlich länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über viele Stunden hinziehen und hat auch einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen später als in Nord- und Mitteleuropa begonnen wird, ist als wichtigste Mahlzeit eines langen Tages, ein ausgedehntes Spektakel., Die hochgelobte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Begriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, die so vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten angewendet werden. Sie zählt als leicht und enthält durch die bevorzugte Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl schädliche Fettsäuren als andere Küchen. Da gemäß Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und einige Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik beliebteste und bekannteste Abwandlung der Mittelmeerküche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Verbunden durch die Lage am Meer wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Egal, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch in der Regel ziemlich kalorienarm angefertigt, entweder auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch wie auch Dorade, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel sowie verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Mahlzeit, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur in der Oberschicht findet, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit normalerweise bloß als saisonale Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dementsprechen aber unbedingt ausgetestet werden!, Neben Eis verfügt die italienische Küche über jede Menge alternative Süßspeisen, die ebenso in Deutschland mit Freude vernascht werden, so z. B. Tiramisu, welches aus eingelegtem Keks, Likör wie auch Kaffee sowie der Eiercreme besteht sowie keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges wie auch nussiges Aroma hat wie auch in dem Hochsommer als leichtes Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es etliche Kalorien bietet. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini. %KEYWORD-URL%