Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts international für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch sonstige werden weltweit permanent erweitert und keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu dem Dessert gereicht, es gibt mittlerweile ebenfalls zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen anbieten., Italien ist bekannt wegen des Eises, das dort eine nachhaltig Tradition hat. Eis existierte bereits in dem alten Rom, wo es aus Schnee und Eis von dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht worden sind. Das heute besonders beliebte Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber auch Wassereissorten sowie Sorbets beglücken sich in Italien großer Bekanntheit sowie sind weitestgehend an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es auch zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme gerne als traditioneller Nachtisch, im Becher inkl. Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs augetischt. In erster Linie im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Gerichte aus Italien sind aus dem deutschen Kulturraum nicht mehr weg zu lassen, in beinahe jeder mittleren Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens eine Eisdiele – sind es nun Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover wie Lehrte, Burgdorf oder Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an die Italien-Reise locken uns zum Lieblings-Italiener von nebenan. Pizza und Nudeln gehören heute einfach wie zu unserem Leben, weil sie eben jedem schmecken und inzwischen Teil unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Küche in verschiedenen Bereichen Nutzung. Im Europa-Vergleich erstellt kein Land so viele Käsesorten her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung sowie Verzierung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Gerade guter sowie gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorspeise., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pasta und Pizza zu der italienischen Küche, z. B. gebraten, im Ofen gegart oder auch gerne als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- sowie Rindfleisch, aber auch Lamm, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken wie auch Salami zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, welche ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das via Salbei und Schinken ausgestattet ist und dem Fleisch so eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt sowie wird aus diesem Grund auch von einigen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland aber möglichst die Standarts sowie Pizza wie auch Nudeln oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil der als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.