Fleischgerichte zählen ebenso sowie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch gerne als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- und Kalbsfleisch, allerdings auch Lamm, Taube und Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, welche ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches mittels Schinken sowie Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird daher auch von vielen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings lieber die Standarts wie Pizza sowie Pasta oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da dieser als besonders typisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Zusätzlich zu den Gerichten spielt auch eine große Kultur der Getränke eine enorme Rolle betreffend der herkömmlichen italienischen Küche. Zum Essen darf gewissermaßen niemals das gute Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, welche das Gesöff verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte und der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich angesehen wie auch natürlich auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Weinbrand. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als das Nationalgetränke Italiens., Ebenso falls keinesfalls alle Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch gerade dort ziemlich auffällig, da es etlich italienische Gaststätte in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die oft in familiärer Tradition über etliche Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenso in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten sind in den 50er Jahren als unbedingt benötigte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und zahlreiche von ihnen blieben hier sowie bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten sowie ältesten dar. Man bezeichnet sie beispielsweise Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Zusätzlich zu Eiscreme kennt die italienische Küche zahlreiche andere Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so zum Beispiel Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Likör wie auch Kaffee wie auch der Eiercreme besteht wie auch keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die das traubenfruchtige und nussige Aroma hat wie auch im Hochsommer als Dessert ziemlich gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, hierzu werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind gerade die kleinen knusprigen Amarettini beliebt., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist ebenso der italienische Kaffee, der vielerorts international als vor allem qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und andere werden weltweit ständig erweitert wie auch nicht nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu dem Dessert gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls eine Menge Ketten, welche Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten offerieren., Italienisches Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum kaum noch wegzudenken, in beinahe jeder mittleren Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – seien es Städte wie Hamburg oder die Provinz um Hannover wie Burgwedel oder Lehrte. Nicht nur das Gefühl und die Erinnerung an die letzte Italienreise treibt uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören in der Zwischenzeit einfach ganz normal zu unserem Leben, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann munden und auch Teil unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das niemand missen möchte., Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal außergewöhnliche Zusammensetzung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht und bekommt durch den zugefügten Gemüse sowie Wein einen intensiven, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und nach Geschmack Kapern sowie Sardellen sorfältig püriert. Das fein geschnittene Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand folglich mit der Soße übergossen, dafür werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Die Speise wird nicht ausschließlich in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist wegen der Beliebtheit nun auch in Supermärkten zu kaufen. %KEYWORD-URL%