Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gängig, an welchem Ort dieser mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti als Napoli oder Bolognese sehr beliebt sowie befinden sich aus diesem Grund in jedem italienischen Wirtshaus auf dem Menu. In Italien sowie ebenfalls im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenso mit Freude „pur“ gegessen, indem die Pasta nur mittels Olivenöl sowie bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Zugsammenhang von Lasagne., Neben Eiscreme verfügt die italienische Kochkunst über viele sonstige Süßspeisen, die ebenfalls in Deutschland gerne gegessen werden, so z. B. Tiramisu, welches ausKeks, Likör wie auch Kaffee wie auch der Eiercreme besteht und keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche das traubenfruchtige und nussige Aroma hat und in dem Sommer als Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es etliche Kalorien enthält. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich gerade die kleinen knusprigen Amarettini., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für viele italienische Restaurants, die sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, mit der Einführung der Tomate nach Europa wie auch ihrer steigenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mit Mozzarella, Tomate und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenfalls etliche weitere Beläge machbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was bestens in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Salami wie auch Käse. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunst geachtet und es gibt zahlreiche Wettbewerbe wie auch Auszeichnungen für die besten Köche, welche selbstverständlich bloß mittels bester Zutaten, vorzugsweise aus der persönlichen Region tätig sind., Fleischgerichte zählen ebenfalls wie Pasta und Pizza zu der italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Das traditionelle Gericht, das auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches mittels Salbei und Schinken belegt ist wie auch dem Fleisch so die besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland beliebt und wird demnach auch von manchen italienischen Restaurants offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland allerdings eher die Standarts sowie Pasta wie auch Pizza oder als edlere Gerichte eben Fisch an, weil dieser als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt., Neben dem Essen übernimmt ebenso die große Kultur der Getränke eine enorme Funktion bezüglich der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf im Grunde niemals ein gutes Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Trinken von reinem Wasser toxisch sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland sehr gerne getrunken sowie natürlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., Käse bietet in Italien eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. Im Europa-Vergleich erstellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino sowie Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verfeinerung und Verzierung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Parmesan wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht. %KEYWORD-URL%