Italien ist berühmt wegen des Eises, welches da eine nachhaltig Tradition hat. Eis gab es bereits in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Eis und Schnee von den Alpen produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das heute besonders erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität wie auch können beinahe an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Restaurants haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht und zum Schluss des Menüs augetischt. Vor allem im Sommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Neben Eis kennt die italienische Kochkunst viele zusätzliche Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude vernascht werden, so bspw. Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Likör sowie Kaffee wie auch einer Eiercreme besteht und keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, die ein traubenfruchtiges wie auch nussiges Aroma hat und im Sommer als leichtes Dessert ziemlich gemocht wird, obwohl es zahlreiche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck wird Gebäck sowie Kekse gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich besonders die kleinen knusprigen Amarettini., Bedingt durch die Lage an dem Ozean und die zahlreichen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien fließen, haben Fischgerichte eine lange Gepflogenheit in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch in der Regel ziemlich kalorienarm zubereitet, bspw. in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch und Dorade, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, die man in italienischen Gaststätten in der BRD jedoch ausschließlich in der Oberklasse findet, z. B. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann jedoch auf jeden Fall ausgetestet werden!, Italienisches Essen ist aus dem deutschen kulinarischen Raum nicht mehr wegzulassen, in beinahe jedem Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest eine Eisdiele – seien es nun größere Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den Italienurlaub treiben uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza, Pasta & Co. gehören in der heutigen Zeit wie selbstverständlich zu unserem Leben dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie eben jedermann munden und inzwischen Teil unserer ganz alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das niemand missen möchte., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Charme vom Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird vorerst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Wein sowie Gemüse einen ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Wohlgeschmack Sardellen ebenso wie Kapern fein püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Status dann mittels der Sauce übergossen, dazu werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist wegen seiner Popularität nun ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Fleischgerichte gehören auch sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, z. B. im Ofen gegart, gebraten oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- sowie Rindfleisch, allerdings ebenfalls Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken und Salami zu sich genommen. Das traditionelle Essen, das ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das mit Schinken sowie Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt sowie wird daher ebenfalls von manchen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings eher die Standarts sowie Pasta wie auch Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.%KEYWORD-URL%