Zusätzlich zu Eiscreme kennt die italienische Küche jede Menge andere Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausKeks, Likör wie auch Kaffee wie auch der Eiercreme besteht wie auch nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, welche dasnussige sowie traubenfruchtiges Aroma hat und in dem Hochsommer als Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es viele Kalorien enthält. Zabaione wird gerne im Glas serviert, zu diesem Zweck werden Kekse sowie Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini., Das italienische Essen ist aus unserem Kulturraum kaum noch weg zu denken, in beinahe jeder Großstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben eine Eisdiele – sind es nun Großstädte wie Hannover oder die Provinz um Hannover. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerungen an den Italienurlaub lockt uns zum Italiener von nebenan. Nudeln und Pizza gehören heutzutage einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, da sie halt jeder Person schmecken und inzwischen ein nicht wegzudenkender Part unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das niemand gerne verzichten möchte., Eine traditionelle italienische Antipasto ist Vitello, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht wie auch erhält anhand des zugefügten Weißwein wie auch Gemüse einen intensiven, aber feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und entsprechend Geschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Zustand dann mit der Soße übergossen, dafür werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird nicht ausschließlich in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist aufgrund seiner Bekanntheit mittlerweile auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Wie in den meisten südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Aber natürlich gehört hierzu ein selbstangebauter Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher braucht eine Mahlzeit in Italien meistens auch viel länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien – über einige Stunden hinziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft später als im Rest Europasim restlichen Europpa begonnen wird, ist als größte Speise eines Arbeitstages, ein großes Spektakel., Nudelgerichte werden als Pasta bezeichnet. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland üblich, wo er mit Eiern hergestellt wird, nur aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Noch klassisch von Hand gefertigte Pasta wird hinterher getrocknet wie auch einige Sekunden in heißem Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudeln lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In Deutschland sind vor allem Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli besonders beliebt sowie befinden sich aus diesem Grund in jedem italienischen Gasthaus auf der Speisekarte. In Italien sowie ebenfalls in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Vergnügen „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Pasta nur mittels Olivenöl und bei Bedarf Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, zum Beispiel bei Lasagne. %KEYWORD-URL%