Fleischgerichte gehören ebenso sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders beliebt sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, jedoch ebenso Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, die ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Schinken sowie Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen sowie wird daher ebenso von manchen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber eher die Standarts sowie Pizza sowie Nudeln oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da der als ziemlich charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende altertümliche Architekturen, köstliches Essen wie auch natürlich schöne Sandstrände und viele gute Herbergen bewegen bis heute etliche Deutsche an den Comer See, die Adria und weitere Strände. Zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland sowie deren Beliebtheit sind gewiss Beweggründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorteil für Italien ist gewiss auch die gute Zugänglichkeit anhand Bahn, Bus und Automobil zu Gunsten von allen, welche aus diversen Gründen keineswegs in den Urlaub jetten wollen. Durch die Angliederung zum fällt auch überflüssiges Geldwechseln weg. Mittels günstiger Flüge wäre man ebenso aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland und kann die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., In Italien werden Fleischwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Keineswegs alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- sowie Schinkenware in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die BRD geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hierzulande wirklich populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist wirklich beliebt als Appetithäppchen sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Markenschutz wie auch muss, um den Namen übernehmen zu dürfen enorme hochwertige Ansprüche vollbringen. Darüber hinaus sollte dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine dürfen ebenfalls bloß aus Nord- wie auch Zentralitalien stammen. Ebenso andere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella machen sich ausgesprochen gut in Deutschland, werden da allerdings eher im Zuge des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Die sich großer Beliebtheit erfreuende mediterrane Küche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Begriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die in diesem Sinne insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres Anwendung finden. Sie gilt als extra gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Da laut Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und einige bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die italienische Küche ist die in Deutschland gefragteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in in Deutschland eine so große Anzahl italienischen Restaurants gibt., Bedingt durch die Position an dem Ozean sowie die zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch den Norden Italiens ziehen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine lange Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich sowie normalerweise sehr kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle wie auch Goldbrassen, erscheinen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Delikatesse, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland jedoch nur in der Oberschicht findet, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Normalfall ausschließlich als Saison abhängige Spezialität in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch sicherlich ausgetestet werden!