Die sogenannte Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Sammelbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, welche so insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres werwendet werden. Sie zählt als sehr leicht und bekömmlich und enthält durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leb gesünder und werden älter und einige schwere Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der mediterranen Küche, sodass es in in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird zunächst gekocht wie auch bekommt durch den zugefügten Weißwein und Gemüse den ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und nach Geschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das fein geschnittene Fleisch vom Kalb wird im kalten Zustand folglich mittels der Soße überzogen, hierfür werden Scheiben von Zitronen ebenso wie Kapern garniert. Das Gericht wird nicht nur in italienischen Restaurants serviert, sondern ist wegen seiner Bekanntheit nun ebenso in Supermärkten zu kaufen., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland üblich, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird nachher getrocknet sowie einige Sekunden im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind in erster Linie Spaghetti als Bolognese oder Napoli besonders populär sowie befinden sich aufgrund dessen in jedem italienischen Gasthaus auf dem Menu. In Italien ebenso wie auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch gerne „pur“ gegessen, indem die Nudeln ausschließlich mit etwas Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts international als besonders qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die unterschiedlichen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato ebenso wie weitere werden weltweit permanent erweitert und keinesfalls bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenso eine Menge Ketten, welche Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Ebenso sofern keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in der Gastro tätig sind, fallen sie an dieser Stelle doch nach wie vor vor allem ins Auge, weil es etlich italienische Restaurants in der BRD gibt, die oft in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, wie es ebenfalls in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezüglich des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und viele davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich echt viele italienische Zuwanderer dazu, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der bedeutensten ebenso wie traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Neben Eis kennt die italienische Küche zahlreiche sonstige Süßspeisen, welche ebenso in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so zum Beispiel Tiramisu, das ausKeks, Kaffee wie auch Likör sowie einer Eiercreme besteht ebenso wie keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche dasnussige wie auch traubenfruchtiges Aroma hat und im Hochsommer als Nachtisch sehr beliebt ist, obwohl es zahlreiche Kalorien enthält. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas aufgetischt, hierzu werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich gerade die knusprigen Amarettini.