Ich erreichte also das schöne Büro & bin überrascht gewesen von dieser Freundlichkeit des Mannes. Er wirkte sofort ziemlich offen und sympathisch und keineswegs langweilig. Ich erzählte ihm meine exakte Schwierigkeit mit Geografie und sagte ihm ebenfalls, dass ich hauptsächlich den Lehrer als viel zu langweilig empfinde.

Zu allem Überfluss, habe ich auch noch einen erhöhten Erdkundekurs ausgesucht. Alle anderen Schüler haben große Probleme in Englisch, ja habe ich auch, jedoch: Geografie war mit Abstand mein schlechtestes Fach. Ich verstehe auch überhaupt nicht weshalb grade Erdkunde. An und für sich sollte jeder in jenem Fach ja nahezu bloß büffeln, aber ich kriege es irgendwie überhaupt nicht auf die Reihe. Dies Fach kann mich offenbar nicht ausstehen und ich kann es noch viel weniger ab. Natürlich finde ich auch meinen Lehrer schuldig. Jener ist einfach nur langweilig & ich hab ehrlich gesagt gar keinen Bock ihm zu zuhören & versteh ebenfalls nicht auf welche Weise meine Mitschüler dies bewerkstelligen. Diese schaffen es logischerweise trotzdem auf irgendeine Weise und aufgrund dessen sitz ich da als Schlechtester der Klasseund samt vielen Fünfen.

Daraufhin fragte er mich noch nach meinem momentanen Thema & wir beide starteten gleich mit der Arbeit. Mein Förderlehrer begeisterte mich von Minute zu Minute mehr und als er dann mit links mit mir Geografie paukte und ein paar Filme zeigte, hatte ich tatsächlich die Empfindung, echt etwas beigebracht bekommen zu haben sowie mich persönlichauch für den Themenbereich zu begeistern.

Wir nehmen aktuell irgendetwas mit Gesteinstypen durch, wo ich mal wieder nichts verstanden habe & so habe ich mich als Folge eines Tages dafür entschlossen Nachhilfe anzunehmen. Erdkunde-Nachhilfeunterricht wird fast nie offeriert, weil es einfach ein Fach ist, bei welchem eine Person nicht sehr viel falsch machen dürfte & bloß ein bisschen zuhören zu hat. Wie bereits erwähnt, mit mir geht das gar nicht& ich schlafe schon bei der Stimme vom Lehrer sofort ein. Ich habe mir folglich sämtliche Nachhilfeservices in meiner Nähe heraus gesucht & fragte nach, ob sie Erdkundenachhilfe zur Verfügung stellen würden. Die überwiegenden Zahl der Nachhilfeschulen wimmelten mich ab und deshalb suchte ich eine lange Ewigkeit. Allerdings nach unzähligen Telefonaten habe ich zu guter Letzt einen Lehrer gefunden, welcher einst Geografie gewesen ist und jetzt Förderunterricht unter anderem ebenfalls in diesem Unterrichtsfach anbot. Ich vereinbarte mit ihm eine Verabredung und besuchte ihn schon 2 Tage danach zu einer Teststunde. Selbstverständlich mochte ich nicht unmittelbar den Vertrag abschließen, weil ich persönlich auch schon die Hoffnung aufgegeben habe, dass jemand mir jenes Fach nahbringen würde.

Vorgestern habe ich dann nach drei Stunden meine Arbeit gehabt & eine 3+ bekommen. Ich gehe momentan wiederholend zu dem Förderunterricht und bin auf dem Weg der Besserung.

Ich weiß nicht weshalb ich mich in der Schule so quäle. Ich hab jetzt echt große Probleme und habe Angst jedes Schuljahr abgehen zu müssen. Dieser Umstand ist nicht bloß für meine Mutter zermürbend, sondern mittlerweile ebenfalls für mich. Früher hab ich das immer übersehen & ich habe zumindest vor meinen Eltern so verhalten als ob es mir vollends egal wäre. So ist es zwar irgendwie gewesen, beschäftigt hat es mich nichtsdestotrotz. Ich gehe jetzt in die 11. Klasse & ich fühle, dass es nun überhaupt nicht mehr vorwärts geht.