Zusätzlich zu Nudeln verfügen ebenso Reisgerichte über eine nachhaltig Gepflogenheit in der italienischen Kochstube sowie vor allem im Norden des Landes ziemlich üblich, an welchem Ort wo Reis seit der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Reisgerichte können als erste Hauptspeise oder auch als Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig bezüglich der Herstellung, aber in Deutschland sehr beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Wie in fast allen südeuropäischen Staaten läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein hervorragender Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie dazu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum braucht das Essen im Süden Europas häufig auch viel länger als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über 2 bis 3 Stunden hinziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als die größte Mahlzeit des Tages, ein ausgedehntes Fest., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenso die ausgedehnte Kultur der Getränke eine große Rolle in der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zum Essen darf gewissermaßen niemals das gute Glas Wein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, weil das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte wie auch der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Freunde genossen sowie selbstverständlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Getränk Italiens., Eine traditionelle italienische Antipasto ist Vitello, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Charme von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird erst einmal gekocht und bekommt durch den zugefügten Gemüse sowie Weißwein den ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Geschmack Sardellen ebenso wie Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kalten Status dann mit der Soße übergossen, dazu werden Kapern sowie Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist wegen seiner Popularität inzwischen ebenso in Supermärkten zu erwerben., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Einwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Gebäude, leckeres Essen sowie natürlich herrliche Strände wie auch viele angemessene Herbergen bewegen gegenwärtig zahlreiche Bundesbürger an den Comer See, die Adria wie auch sonstige Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Gaststätten in Deutschland wie auch deren Popularität tragen sicherlich zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorteil für Italien ist sicher ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit mit Bus, Bahn sowie Auto für alle, die aus verschiedenen Gründen keinesfalls in den Urlaub jetten wollen. Durch die Angliederung zum fällt ebenfalls lästiges Umtauschen weg. Mit günstigen Flügen wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell in dem Urlaubsland und mag die authentische italienische Küche vor Ort genießen., Die gefragfte mediterrane Küche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Oberbegriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, die auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie gilt als besonders gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger schadende Fette als andere Küchen. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und viele schwere Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik bekannteste und beliebteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in in Deutschland zahlreiche Italiener gibt., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche dort über eine lange Tradition verfügt. Speiseeis existierte bereits im alten Rom, wo dieses aus Eis wie auch Schnee aus den Alpen produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig besonders beliebte Eis aus Milch ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings ebenso Wassereissorten sowie Sorbets beglücken sich in Italien besonderer Beliebtheit und sind beinahe an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es auch zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme gerne als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht und am Ende des Menüs augetischt. In erster Linie im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss.