Neben Eiscreme verfügt die italienische Kochkunst über zahlreiche weitere Süßspeisen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so bspw. Tiramisu, welches aus eingelegtem Keks, Likör ebenso wie Kaffee sowie der Eiercreme besteht wie auch keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, die ein nussiges wie auch traubenfruchtiges Aroma hat wie auch in dem Hochsommer als leichtes Dessert sehr gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich vor allem die kleinen knusprigen Amarettini., Käse hat in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich erstellt keine Nation so viele Käsesorten her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan ebenso wie Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration wie auch Verfeinerung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem qualitativer und gereifter Parmesan wird auch mit Freude am Stück und für sich gegessen, beispielsweise als Vorspeise., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher überall international für besonders qualitativ gediegen zubereitet empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und sonstige werden international permanent erweitert sowie keineswegs ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es gibt nun auch zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten offerieren., Die hochgeschätzte Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Begriff repräsentiert eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, die in diesem Sinne vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeeres Verwendung finden. Sie gilt als extra leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Benutzung von Olivenöl weniger schädliche Fette als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder, werden älter und viele schwere Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der mediterranen Küche ist die Küche Italiens, warum es auch in hier in Deutschland zahlreiche italienischen Restaurants gibt., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Einwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, köstliches Essen wie auch selbstverständlich schöne Sandstrände sowie eine Menge gute Hotels bewegen gegenwärtig viele Deutsche an die Adria, den Comer See wie auch sonstige Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik sowie deren Bekanntheit sind gewiss Gründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Positiver Aspekt seitens Italien ist sicher ebenfalls die angenehme Zugänglichkeit mittels Bahn, Bus und Automobil zu Gunsten von allen, welche aus diversen Gründen keinesfalls in den Urlaub jetten möchten. Durch die Angliederung zur Eurozone fällt ebenfalls lästiges Geldwechseln weg. Via günstiger Flüge wäre man ebenfalls aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland wie auch mag die italienische Küche vor Ort auskosten., Ebenso wenn keinesfalls alle Italiener in der Bundesrepublik Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch gerade an dieser Stelle sehr auffallend, da es zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche oft in familiärer Tradition über viele Generationen weitergeführt werden, wie es ebenfalls in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezüglich des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und viele von ihnen blieben in diesem Fall sowie bauten sich auch in zweiter Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Zuwanderer dafür, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der bedeutensten und ältesten dar. Man nennt sie beispielsweise Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche.