Nach einem romantischen und gelungenen Abend, den meine Freundin und ich verbracht hatten, sind wir nach Hause zu mir gegangen, wo die Aufregung auf Grund des Schlüsseldienstes anfing. Zum Abend sollte ich erzählen, dass wir zuerst shoppen gewesen sind. Ich besorgte mir ein schönes grüne Hemd. Meine Freundin hat sich eine tolle Jeans, welche das Po ansehnlich akzentuiert ebenso wie rote Dessous geholt. Anschließend sind wir Essen gegangen in einem wirklich noblen Gasthaus. Wir hatten einen hübschen Blick über die Alster samt Kerzenschein. Nachdem wir unser 4-Gänge Menü auf aßen, taten wir noch einen kleinen Spaziergang um die Alster. Die Sonne schien nach wie vor und beide ließen wir den Abend einfach ausklingen. Danach haben wir uns auf den Pfad zu mir gemacht, weil eine kühle Brise aufkam. Wir stiegen in mein Auto und haben uns auf die Heimfahrt gemacht und dabei ein bisschen Musik gehört. Nach ca. 17 Km ebenso wie zwanzig Minuten sind wir dementsprechend angelangt. Zu Hause parkte ich mein Auto in einer Nebenstraße sowie küsste meine Frau. Wir wollten bloßschnell nach Hause. Daher stiegen wir aus, schlossen den Wagen ab und als nächstes trat die unglückliche Überraschung ein. Ich schob den Türschlüssel in das Schloss und wollteaufschließen. Dabei brach mein Schlüssel in zwei. Das mag doch keineswegs wahr sein, dachte ich mir. Warum jetzt. Mir blieb eine Alternative über als den Schlüsselservie zu rufen. Ich habe zuerst ein wenig Bedenken gehabt, weil es Samstagabend gewesen ist und ich nicht genau wusste, wie zügig und verlässlich ein derartiger Schlüsseldienst wäre. Auf alle Fälle würde der telefonischer Anruf ja nicht verkehrt sein. Geschwind mit meinem Mobilfunktelefon im Netz nachgeschauen und einen Schlüsseldienst aus der Nähe kontaktiert. Was würde die Menschheit heute ohne das WWW tun? Ich rief da an und eine männliche Stimme meldete sich. Er sagte, dass dies kein Problem sei und er zwei Menschen zu uns entsenden würde. Es würde nur 15-20 Minuten fortdauern. Nachdem ich ihm sagte, dass dies vollkommen in Ordnung wäre und ich sowieso keine andere Wahl habe, haben wir uns verabschiedet. Beide sind wir zuerst erneut in den Wagen gestiegen, weil es noch kühler wurde. Die gute Stimmung war verschwunden und die Hingabe erst recht. Ich versuchte die Stimmung mittels Musik zu retten, doch ich scheiterte. Auf alle Fälle war es mir anschließend auch bedeutungslos und ich wollte nur noch zügig ins Bett. Nach ca. 12 Min kam der Schlüsseldienst. Ich war positiv erstaunt, wie schnell es doch ging. Ich leitete die Jungs zum Schloss, wo sich der Schlüssel nach wie vor halb befand. Sie erzählten, dass das mehreren Personen passiere sowie dies kein Problem für sie ist. Er wechselte lediglich das Schloss aus, für das er mir einen neuen Schlüssel gab. Er erwähnte zusätzlich, dass das jetzt keinesfalls mehr passieren sollte. Ich war ihm sehr dankbar und war im Endeffekt ziemlich froh, als ich endlich Daheim angelangt bin. Meiner Freundin sah man auch die Freude im Gesicht an und beide konnten wir endlich in Ruhe dösen.