Nach dem tollen wie auch romantischem Abend, welchen meine Freundin und meine Wenigkeit verbracht haben, sind wir zu mir nach Hause gefahren, an welchem Ort der Stress wegen eines Schlüsseldienstes begann. Zum Abend sollte ich erzählen, dass wir zunächst in der Stadt bummeln waren. Ich habe mir ein rotes Shirt mit V-Ausschnitt erworben. Meine Freundin hat sich eine tolle Jeanshose, die das Gesäß ansehnlich betont sowie dunkle Dessous gekauft. Folgend sind wir in einem ziemlich noblen Wirtshaus Essen gegangen. Wir hatten einen schönen Blick über die Alster mit Kerzenschein. Nachdem wir unser Vier-Gänge Menü beendeten, taten wir noch einen kleinen Gang um die Binnenalster. Die Sonne strahlte noch immer und beide ließen wir den Abend bequem ausklingen. Abschließend haben wir uns auf den Pfad nach Hause gemacht, weil es fortwährend kälter wurde. Wir sind in mein Auto eingestiegen und machten uns auf die Heimreise und hörten dabei etwas Musik. Nach so circa 18 Kilometern sowie zwanzig Min waren wir vorort. Zu Hause parkte ich meinen Wagen in einer kleinen Nebenstraße und küsste meine Frau leidenschaftlich. Wir wollten lediglichzügig nach Hause. Aus dem Grund sind wir ausgestiegen, haben das Auto zugeschlossen und an diesem Punkt trat die unglückliche Überraschung ein. Ich schob den Schlüssel ins Türschloss und wollteentriegeln. Dabei brach mein Türschlüssel in zwei. Das kann doch keineswegs passiert sein, dachte ich mir. Nicht jetzt. Mir blieb nichts anderes übrig als den Schlüsseldienst zu kontaktieren. Ich hatte zunächst etwas Bedenken, da es Samstagabend war und ich keineswegs wusste, wie zuverlässig wie auch zügig solch ein Schlüsseldienst ist. Auf jeden Fall würde der Anruf ja nicht schaden. Schnell mit dem Mobilfunktelefon in dem Netz nachgeschauen und einen naheliegenden Schlüsseldienst angerufen. Was würden wir gegenwärtig ohne das World Wide Web machen? Ich rief dort an und ein Mann meldete sich. Er sagte, dass das kein Problem sei und er zwei Menschen zu mir schicken würde. Es würde lediglich zwanzig Minuten dauern. Nachdem ich dem Mann gesagt habe, dass das kein Problem wäre und ich sowieso keine andere Wahl habe, haben wir uns verabschiedet. Meine Freundin und ich sind zunächst wieder in das Auto eingestiegen, weil es noch kälter wurde. Die tolle Stimmung war verschwunden und die Hingabe erst recht. Ich versuchte die Laune durch Musik noch zu retten, aber ich scheiterte. Jedenfalls ist es mir anschließend ebenfalls irrelevant geworden und ich wollte nur noch schnell ins Bett. Nach etwa 12 Min kam der Schlüsseldienst. Ich bin im guten Sinne überrascht gewesen, wie zügig es schließlich ging. Ich leitete die Jungs zu meinem Türschloss, wo mein Schlüssel noch halb drin steckte. Sie meinten, dass das mehreren Personen passiert und das kein Hindernis für sie wäre. Er wechselte lediglich das Türschloss aus, für das er mir den nagelneuen Schlüssel gab. Er sagte darüber hinaus, dass das nun keineswegs mehr geschehen sollte. Ich war ihm ziemlich dankbar und war schließlich wirklich happy, als ich demnach Daheim angelangt bin. Meiner Partnerin hat man ebenfalls die Freude angesehen und beide konnten wir letztendlich in Ruhe dösen.