Logischerweise existieren außerdem Dinge, welche wohl zu Steuervorteilen führen, die jedoch nicht verboten sind. Jemand könnte zum Beispiel alle steuerlich absetzbaren Kosten bei jener Steuererklärung angeben und jene auf diese Weise wie einen Steuervorteil verwenden. Wenn man sich alleine anzeigt ist es nicht möglich irgendetwas zu verschweigen. Entweder man legt alle Steuerhinterziehungen öffentlich oder keine.

Besonders Vielverdiener nutzten jene Regelung in der Vergangenheit ziemlich oft aus und kriegten es hin so in etlichen Fällen ohne Strafe zu verbleiben. Seit 2015 gibt es wohl vorwiegend weiterhin die gleiche Klausel, allerdings muss man nun sämtliche unbezahlten Steuern der letzten 10 Jahre bekannt geben und kriegt deswegen einen viel größeren Zeitabstand welchen jemand angeben muss. Diese Steuern müssen dann innerhalb einer bestimmten Frist beglichen sein. Zu der Zahlung kommt noch die bestimmte Summe Strafzinsen, welche auch innerhalb der Frist bezahlt werden sollten.

Erwartungsgemäß differenziert der Richter zwischen einfacher Steuerhinterziehung und schwieriger Steuerhinterziehung. Als leichte Steuerhinterziehung betitelt jemand zum Beispiel ganz simple Schnitzer bei Bilanz, Sachen welche einem in keiner Weise aufgefallen sind beziehungsweise das Vergessen von bestimmten Steuern. Im Rahmen der einfachen Steuerhinterziehung geht es zumeist nur um geringe Beträge, die darüber hinaus nach fünf Altersjahren nicht werden sowie mit nur dem kleinen Strafzins bezahlt werden sollen.

Steuerhinterziehung ist etwas womit sich besonders in letzter Zeit eine Menge Leute auseinandersetzen. In letzter Zeit gab es etliche Fälle sehr populärer Steuerhinterzieher, welche von seiten der Presseleuten wirklich beträchtlich beschrieben wurden. Eine große Anzahl der sehr bekannten Beispiele bekamen es hin durch eine Selbstanzeige straflos aus dem Gerichtsprozess zu gehen. Das heißt dass diese sich direkt selbst gestellt hatten und so mit keiner Bestrafung fürchten mussten. Jedoch lief dies nur falls die Steuerfahndung einem Steuerhinterzieher nicht schon auf den Fersen war beziehungsweise es bereits ein bestehendes Verfahren gegeben hat. Das Gesetz fungiert an sich dazu Leute, die in der Bilanz den kleinen Patzer gemacht haben beziehungsweise irgendwas nicht bemerkt haben, eine Möglichkeit zu verschaffen diesen Flüchtigkeitsfehler aufzudecken.

Bei schwieriger Steuerhinterziehung handelt es sich um Steuerhinterziehung, welche vorsätzlich getan wurde und demgemäß auch meistens um eindeutig höhere Abgaben, die in keinster Weise bezahlt wurden. Des Weiteren redet jemand beim Fehlgebrauch sämtlicher Befugnisse als Behördenangestellten beziehungsweise das zu Nutzen machen davon von schwerer Steuerhinterziehung. Wie erwartet ist ebenso das Erhalten von Steuerverkleinerungen unter Zuhilfenahme von gefälschter beziehungsweise nachgemachter Belege eine große Steuerhinterziehung, und durch die klare Intentionalität dieses Deliktes ist hier sogar die Höhe des Geldes bedeutungslos. Inzwischen findet man auch viele echte kriminelle Gruppierungen, die sich auf Steuerhinterziehung konzentriert haben und dies groß angelegt tun.

Heutzutage ist es so, dass eine Steuerfahndung sehr ausgeprägt nach Steuerhinterziehern sucht und dementsprechend auch einegroße Zahl aufspürt. Sie schauen auf Dinge sowie Geldgeschenke, schwache Einkommen während hohem Lebensstandart und ähnliche Sachen. Auf diese Weise bekommt die Steuerbehörde mittlerweile sehr etliche Steuerhinterzieher und exakt das ist der Hintergrund weswegen sich etliche Personen selber anzeigen. Eine Eigenanzeige bewirkt nämlich dass alle Strafzahlungen viel kleiner ausfallen im Vergleich zu den Zahlungen welche man im Falle einer Festnahme tätigen würde. Des Weiteren wird die Steuerhinterziehung immer öfter mit Freiheitsentzug geahndet welches für viele Menschen ja bekanntlich das letzte ist was diese wollen.