Ein Fingerring ist ein Kunststück für den Finger. Der Ring ist in seiner Erscheinungsform ein enorm favorisierter Schmuckgegenstand. Die ersten Ringe sind vielmehr als zwanzigtausend Jahre alt. Die Wahl des Rohstoffes, der Preis und die Ausformung sind elementar für die Bedeutsamkeit des Fingerringes. Eine interessante und bekannte Form des Fingerringes ist der Ring mit Totenkopf. Der Totenschädel ziert als Symbol den Ring. Es gibt Totenkopfringe in vielen verschiedenen Modellen. Der Totenkopf kann üppig oder klein sein. Schmächtig oder sehr breit. Weiter kann die Tönung differieren. Das Muster kann verschieden sein. Es gibt einfache und imposante Totenschädel. Es gibt freundliche oder mehr erschreckende Arten. Der Ring kann aus Gold, Weißgold, Ag, Metalle, Ferrum, Kunststoff oder jedem beliebigen Werkstoff sein. Es kann sein, dass lediglich ein Totenschädel abgebildet ist oder mehrere Totenköpfe zieren den Fingerring. Der Totenschädel ist ein Symbol das aus der Illustration des menschlichen Skeletts besteht. Der Kopf hat dunkelfarbene Augen, eine Nase und einen Mund mit vielen Zähnen. Der Kopf kann frontal als auch im Profil geformt sein. Besonders gemocht ist die Frontalabbildung. Manchmal wird der Unterkiefer überhaupt nicht mit repräsentiert. Optional sind 2 gekreuzte Knochen hinter oder unterhalb des Totenschädeles geformt. Es können außerdem Steine, beispielsweise: Edelsteine, Brillianten, Kunststoffsteine, Glitzersteine oder ähnliches auf dem Totenschädel sein. Jene Steine können gelb oder farblos sein. Der Fingerring kann am Ringfinger oder jedem beliebigen Finger getragen werden. Mit einem Ringmessgerät kann die richtige Größe für den ausgewählten Finger gemessen werden und auf diese Weise kann ein Fingerreif individuell angefertigt werden. In der Herstellung kann auch der Totenschädel beliebig gestaltet werden. Ein Goldschmied kann alle Vorstellungen dabei umsetzen. Manche Gruppierung haben an jedwedem Finger einen Totenkopfring. Es gibt auch Ringe, welche sich über 2 Finger erstrecken und gemeinsam gekoppelt sind. Beliebt ist es z.B.: die Augen mit zwei roten oder anderen bunten Steinen zu verzieren. Nicht selten wird der Totenkopfring von Gothic- Fans getragen. Der Fingerring zählt in diesen Kreisen als trendiges Accessoire. Die Preisspanne bei Ringen dieser Art ist sehr gravierend. Man findet Schmuckstücke für 2 bis drei Euro, aber auch für viele 100 beziehungsweise 1.000 Euro. Nach oben hin sind in diesem Fall keine Grenzen gesetzt. Die Kosten richten sich nach dem benutzen Material. Z.B, wenn ein Hochkaräter verarbeitet wird, ist der Preis extrem hoch. Ebenso verhält es sich bei einem goldenen Totenkopf. Hierbei ist der Preis sehr hoch. Ein Totenschädel, welcher mit Diamanten überzogen ist, kann deswegen bis zu zehntausend – zwanzigtausend € kosten. Oftmals wird ein Ring mit Totenkopfsymbol auch in Verbindung mit einem Faschingskostüm getragen. Der Totenschädel galt beziehungsweise gilt noch gegenwärtig als Symbol der Piraterie. Gleichermaßen ist er in der Hard Rock Fangemeinschaft stark vertreten. Gerade auf dem Wacken-Open–Air-Festival kann man mehrere Leute mit auffallenden Totenkopfringen sehen. Heute tragen auch viele Prominente, Schauspielerinnen oder Models solch einen Ring. Gleichgültig, ob Kerl oder Frau, alle können einen Totenkopfring tragen. Auch als Trauring lässt sich ein Ring mit Totenkopf tragen. Kurz und knapp: Der Totenkopfring gehört zu den Klassikern. Junge oder alte Menschen, viele wollen einen haben. Trend, Mode, Symbol, Ausdruck vieler Generation. Jeder kann sich einen leisten.