Fast SSD – Als SSD Hosting lässt sich jedes Web Hosting bezeichnen, dass auf SSD-Speicher (Solid State Drive) statt auf eine einfache Harddisk Speichereinheit baut. Der Vorteil eines SSD Webservers wäre, dass die Daten entscheidend zügiger von dem Speicher gefunden werden können, weil SSD-Speicher wesentlich schnellere Zugriffszeiten ermöglichen. Keinesfalls bloß können auf diese Weise Anwendungen optimaler auf dem Web Server arbeiten, die bessere Geschwindigkeit des Web Servers mag sich auch einen positive Effekt auf das Ranking haben, weil Search Engines Homepages mit kürzeren Ladezeiten vorrangig behandeln. SSD Hosting wird inzwischen von zahlreichen Hostingprovidern angeboten. Der Umschwung zu SSD-Speicher hat längst stattgefunden und SSD Server sind jetzt überall erhältlich. Jedoch Vorsicht: Ein zu niedriger Preis weist leider auch daraufhin, dass woanders gespart wird. In diesem Fall muss immer ein Kompromiss gefunden werden, da als herkömmliche HDDs. Schlägt sich die Anwendung von SSDs nicht im Preis des Hostings nieder, dann heißt dies, dass minderwertige Speicher genutzt werden oder die Sicherung der Daten keineswegs umfangreich betrieben wird. Shared Hosting Plans – Provider für Webhosting gibt es sehr viel. Die am meisten offerierte Service ist Shared Hosting. Bei dem Shared Hosting werden die Ressourcen eines Webservers auf etliche Nutzer unterteilt. Das läuft sogar ausgezeichnet, da ein Web Hosting in aller Regel dazu als Homepage Hosting genutzt wird, was nur einen geringen der vorrätigen Rechenleistung eines Webservers braucht. Derartig können sich eine Vielzahl an Anwender die nicht ganz günstigen Server Kosten teilen, dadurch ist es sehr kostengünstig. Es gibt aber ebenfalls hochpreisige Shared Web Hosting, zum Beispiel ist SSD Server meist kostspieliger. Ein eigener Server wird lediglich für sehr rechenintensive Applikationen gebraucht oder für den Fall, dass es äußerst hohe Sicherheitansprüche gibt. Shared Web Hosting ist die am meisten angebotene Dienstleistung, was keineswegs zuletzt an der Einfachheit und großen Massentauglichkeit liegt. Domain Hoster – Wenn man eine Webseite gestalten möchte braucht man zunächst einmal ein Hosting. Das Webhosting beinhaltet größtenteils die Webadresse sowie den notwendigen Webspace. Die Domain ist der Name der Internetseite, worunter die Webpage zu entdecken ist. Die Webadresse verweist auf den Webspace, wo der Inhalt zur Verfügung steht. Im Normalfall gibt es Domain Hoster mit gratis Webspace, es existieren dennoch ebenso andere Wege, bei welchen die Webadresse keinesfalls bei dem Webhosting, sondern bei einem externen Hosting Provider liegt. Der Benefit des ausenstehenden Domain Hosting liegt in der besseren Freiheit: Reibungslos kann die Domain zum anderen Webspace führen ebenso wie die Webpräsenz kann derart unkompliziert umpositioniert werden. Der Nachteil im Vergleich zu einem Webhosting mit Webadresse sind die höheren Kosten sowie der breitere Verwaltungsaufwand. Dedizierter Server Der Dedicated Webserver, oder auch dedizierter Server, ist auf gewisse Weise das Gegenstück von dem Shared Hostings. Wer den Dedicated Server erwirbt, bezahlt für die Hardware und keine Software. Dadurch sind grundlegend mehr Einstellungsmöglichkeiten möglich. Für erfahrene Anwender mit beachtlichen Ansprüchen ist der dedizierter Server Hosting empfehlenswert, für einen alltäglichen Nutzer ist ein dedizierter Server in der Regel allerdings übergroß und zu kompliziert. Bei einem dedizierten Server trägt der Kunde die komplette Verantwortung: Dies heißt, dass sämtliche Wartunsarbeiten und Aktualisierungen selber umgesetzt werden müssen. %KEYWORD-URL%