Allerdings ebenso weitere Formen stehen zur Wahl. Auch ziemlich gemocht wäre der Landing Strip, bei welchem die Frau einen dünnen Streifen mit Schamhaaren überlässt.

Wenn jemand ins Waxing-Studio geht, werden zunächst ein paar zusätzliche Dinge mit der Hautoberfläche durchgeführt. Zunächst entfernt man die Körperstelle, die danach von Härchen entfernt wird von Fett. Das fungiert dazu, dass die Heißwachsstreifen zuverlässig halten & somit alle Haare entfernt werden können. Hiernach desinfiziert man den Bereich um Unsauberkeiten zu umgehen. Für den Fall, dass der Kunde zu besonders hoher Transpiration tendiert, muss die Stelle außerdem noch mit Puder versehen werden um sie ein wenig trocken zu halten.

Abgesehen von dem „Brazilian-Waxing“ könnten im Prinzip ebenfalls alle weiteren Körperbereiche von Härchen beseitigt werden. Besonders gemocht sind hierbei die Waden. Da Frauen sich ziemlich oft einer Rasur unterziehen müssen, wenn diese glatte Ober- und Unterschenkel haben möchten, ist das „Waxing“ bei diesen oftmals eine wilkommene Alternative. Man kann allerdings abgesehen von den Beinen auch waxenBrauen, die Brust, den Zwischenraum von Nase & Oberlippe, die Füße und auch die Arme. Dies scheinen die begehrtesten Bereiche, aber selbstverständlich würden ebenfalls jede Menge andere funktionieren.

Beim „Bikini Lines Waxing“ werden ausschließlich Haare, die aus einem Bikini herausgucken würden, entfernt.

Das „Waxing ist inzwischen sehr beliebt. Frauen und ebenfalls Männer haben schlichtweg keine Lust sich ständig rasieren zu müssen und eine Haarentfernung durch Wachs ist somit schlichtweg praktischer.

Erst als nächstes wird Wachs aufgetragen & nachdem dieses etwas abkühlt, entgegen der Haarwuchsrichtung rasch abgezogen. Alle Härchen, die eine Länge von mehr als 1 mm besitzen, werden schließlich auf diese Weise entfernt.

Nach dem „Waxing“ darf eine Person für einen Tag nicht unter die Sonne & ebenfalls nicht das Sonnenstudio beziehungsweise eine Sauna besuchen. Die gewachsten Flächen sollten zusätzlich reichlich gepflegt werden, wofür sich insbesondere fetthaltige Cremes & Lotionen anbieten. Danach ist das „Waxing“ vorüber & jeder kann sich über eine langanhaltend glatte Hautoberfläche erfreuen.

Wenngleich eine Haarentfernung durch das Rasieren bzw. mit Haarentfernungscreme ausschließlich an der Oberfläche klappt, werden beim „Waxing“ die Haare bis zur Wurzel entfernt, auf diese Weise hält der Effekt sehr viel länger und ebenfalls jeweilige Stoppeln entfallen.

Es existiert jedoch ebenfalls das Freestyle Waxing. Bei der Behandlung kann man theoretisch alle Dessins aus Haaren stehen lassen und so ein ganz aussergewöhnliches Resultat bewirken.

Waxing zeigt Ergebnisse über eine merklich längere Zeit als Haarentfernungsmöglichkeiten & schafft ein merklich sanfteres Hautbild.
Immer mehr Waxing-Studios machen auf & werden von mehr und mehr Personen aufgesucht. „Waxing“ geht an beinahe saemtlichen Körperteilen.

Sehr beliebt ist das Brazilian-Waxing. Das ist die Enthaarung im Schambereich. Hier findet man unterschiedliche Formen, welche sich allesamt immenser Beliebtheit erfreuen. Ein Klassiker wäre der „Hollywood Cut“, welcher die Wurzeln des „Brazilian-Waxing“ bildet. Dort entfernt das Waxing-Studio alle Schamhaare im Schambereich & auch in der Pofalte. Das wäre möglicherweise die beliebteste Art vom Intimwaxing.

Beim „Waxing“ nutzt man besonders hierfür entwickeltes Heißwachs, welches warm auf die jeweilige Hautoberfläche aufgebracht wird. Sobald das Wachs etwas abkühlt, zieht der Profi es schlicht und einfach ab und alle Haare, welche sich unter der Wachsschicht befinden, werden mit herausgerissen. Das verspricht einen bis zu sechs Wochen langen Effekt & erst danach mag bei Bedarf ein neues Waxing durchgeführt werden.