Bei einer WLAN Bridge handelt es sich, wie die Bezeichnung schon sagt, um eine Brücke, also eine Verbindung zwischen zwei Netzwerken. Diese werden im Normalfall über 2 Richtantennen beisammen geführt. Sofern jene ganzheitlich aufeinander ausgerichtet sind, vermögen hohe Distanzen bewältigt werden. Durch die WiFi Bridge können sämtliche Nutzer beider Netzwerke sich untereinander austauschen. Das ist vor allem zu Gunsten von Büros und großer Unternehmensgebäude von Bedeutung, die das einheitliche Netzwerk brauchen. Allerdings ebenso Hotels oder Campingplätze können per WiFi Bridges tätig sein. Um eine fehlerfrei funktionierende Wireless Lan Bridge aufzubauen, müssen in erster Linie bei größeren Distanzen die Umweltgegebenheiten stimmen. Das bedeutet aufgrund dessen, dass keinerlei größerer Hindernisse zwischen den zwei Antennen stehen dürfen., Der WiFi Access Point kann vielfältige Funktionen übernehmen. Er fungiert, wie auch der Name schon sagt, dazu, Gerätschaften in das WiFi Netzwerk zu integrieren. Das können zum einen kabelgebundene Geräte sein oder ebenso Gerätschaften, die anderenfalls zu weit von dem Wireless Lan Router wegstehen würden. Der Access Point ist also ebenfalls ein Hilfsmittel für die Reichweitensteigerung. Grundsätzlich übernimmt die Fritzbox die Hauptaufgabe eines Access Points. Bloß in den oben erwähnten Sonderfällen wird die Benutzung des APs nötig. Zusätzlich kann man mit dem aber auch zwei unabhängige WiFi Netzwerke verknüpfen. Zu diesem Zweck muss in beiderlei Netzwerke ein WiFi Access Point integriert sein. Auf diese Art entsteht die WLAN Bridge, welche beide folglich vereinigt ebenso wie es den integrierten Geräten gestattet, sich untereinander auszutauschen., Die meisten Schwierigkeiten, welche im Zuge einer Internetverbindung mit WLAN auftreten, sind die generelle Störung bezüglich des Signals oder zu wenig Reichweite. Dies geschieht, falls der Pfad, den das Signal bis zum Apparat bewältigen muss, entweder zu lang ist oder Hindernisse dazwischen existieren. Dies können beispielsweise Türen, Möbel beziehungsweise ebenfalls metallene Gegenstände sein, die das Signal abhalten oder umadressieren. In der Theorie sind mit einem handelsüblichen Router Reichweiten von mehreren 100 Metern machbar. Diese sind in der Praxis aber kaum umzusetzen, da man dafür eine ebene wie auch in erster Linie leere Fläche brauchen würde. Mittels verschiedener Hilfsmittel wie zum Beispiel Antennen sind allerdings dennoch wirklich hohe Funkweiten möglich. Darüber hinaus wird die Reichweite ebenfalls noch durch die gesetzliche Begrenzung der Sendeleistung der Antenne eingeschränkt., Zur Erhöhung der WLAN Reichweite wird ein WLAN Repeater in dem drahtloses Netzwerk genutzt. Weil man des Öfteren mit Störfaktoren wie Zimmerwände rechnen muss, schrumpft die Reichweite häufig so weit zusammen, dass man nicht einfach so das Gebäude über eine Fritzbox mit dem Netz verbinden mag. In diesem Fall mag der WiFi Verstärker auf halben Weg zwischen dem Endgerät (z.B. Laptop, Smartphone, Tablet) sowie des Wifi-Routers, leichte Abhilfe schaffen. Dieser sollte exakt mittig zwischen beiden positioniert werden und nicht abgeschirmt sein. Am idealsten sucht man daher einen hohen Platz aus. Dadurch sind Steigerungen der Reichweite von mehr als hundert Metern machbar. In erster Linie ist es wichtig, dass der Wireless Lan Signal Verstärker das Signal des Routers noch ausreichend empfangen mag, weil dieser es ja in gleicher Stärke wieder weitergibt., Ein Wireless Lan Leistungsverstärker ist eine angemessene Option mit schlichten Mitteln, die Funkweite des kabellosen Netzwerkes zu steigern beziehungsweise das schwächelnde Signal zu intensivieren. Dies funktioniert auf diese Weise, dass entweder der Empfang sensibilisiert oder eben die Sendeleistung gesteigert wird. Wenn die größtmögliche Sendeleistung bereits ausgeschöpft ist, wird anhand des RX-Booster der Empfang von dem Signal ausgebessert. WiFi Verstärker können ebenfalls in Kombination mit weiteren Tools zu der Steigerung der Reichweite gepaart werden und diese so optimieren und ergänzen. Ein weiterer Vorteil des RX-Boosters ist ebenso, dass mittels der komplexen Technik das sogenannte Störgeräusch gemindert wird, das auf langen Übertragungswegen entstehen kann. Folglich kann das Signal des Endgeräts besser verarbeitet werden, wodurch die Vernetzung robuster wird.